Menü

Friedhof

Bis zum Jahr 1778 wurde die reformierte Bevölkerung Oberwarts im röm.-kath. Friedhof begraben. Auf Befehl der zuständigen Stellen in der Regierung wurden die Bestattungen untersagt, sodass sich die Gemeinden einen Teil des jetzigen Friedhofs anlegte.

Bald war der Friedhof zu klein und musste im Jahr 1806 vergrößert werden.

Seit dem 12. Juli 1836 gibt es den Friedhof in der heutigen Größe. Er liegt am westlichen Rand Oberwarts, nicht weit entfernt von der reformierten Kirche.