Menü

Kirche

Sie wurde 1770-1772 noch vor dem Toleranzpatent Kaiser Josephs II. errichtet. Sie ist das älteste protestantische Gotteshaus auf heutigem österreichischen Boden.
Baumeister: Christoph Preising aus Pinkafeld
10 Jan. 1773: Erster Gottesdienst
1810: Errichtung des Turmes
1856: Tisch des Herrn wurde angefertigt
Der Kirchenraum ist nach calvinistischer Tradition betont einfach. Die Kanzel steht in der Mitte einer Längsseite. Über der Kanzel ist ein Pelikan zu sehen, der seine Jungen mit dem eigenen Blut ernährt. Zum 100 - Jahr Jubiläum wurde die Orgel errichtet. Die Kanzel und einige Bänke sind gleich alt mit der Kirche. 

Bis 1907 zierte den Turm ein kaiserlicher Doppeladler, wohl zum Zeichen dafür, dass die Kirche eine behördlich erlaubte Gottesdienststätte war. 1907 nahm man den Doppeladler vom Kirchturm und an seine Stelle wurde ein Stern gesetzt. Gleichzeitig wurde die noch heute funktionierende Turmuhr angeschafft. Der Doppeladler befindet sich heute im Landesmuseum in Eisenstadt.
1953: Installierung des elektrischen Lichtes 
1959: Umbau der Orgel 
1962: Neues Eternitdach, neue Kirchenfenster, Montage der Elektroheizung

1990: Renovierung des Innenraumes, Rückkehr zu den ursprünglichen Farben der Bänke, der Kanzel und der Empore Renovierung der Orgel
1998-1999: Renovierung des Kirchenäußeren. Der Kirchturm wird mit einem neuen Kupferdach versehen und der Stern ausgebessert. Neugestaltung des Kirchenareals.