Menü

Pfarrhaus

Das Pfarrhaus wurde 1784 erbaut. Ursprünglich trug es ein Strohdach. 1823 wurde es vergrößert und mit Dachziegeln versehen. Seither besteht es in der selben Form. Die Straßenseite des Hauses zeigt eine sehr geschmackvolle, klassizistische Fassade. Auf der Hofseite ist der schöne Laubengang.
1975 beschloss die Gemeinde, das alte, unter Denkmalschutz gestellte Pfarrhaus, welches das älteste und wohl auch schönste Laubenganghaus des südlichen Burgenlandes ist, in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und der zuständigen Landesbehörde zu renovieren. Heute dient es zur Abhaltung von Ausstellungen, Volkskundeveranstaltungen, Dichterlesungen und ähnlichen Veranstaltungen. 
1996: erneute Renovierung

Neues Pfarrhaus

1972-1973 wurde das neue Pfarrhaus erbaut.
Zur Errichtung dieses wichtigen Bauwerkes gaben das Gustav-Adolf-Werk in Deutschland und das Hilfswerk der evangelischen Kirche in der Schweiz große Spenden.